Amnesty International Gruppe Tübingen

Impressum | Login

Gruppe Tübingen

StartseiteJugendgruppeHomepage

Jugendgruppe

Nächstes Treffen der Jugendgruppe

Die Jugendgruppe trifft sich momentan gemeinsam mit der Hochschulgruppe jeden Donnerstag um 20.00Uhr im Amnesty-Büro in der Wilhelmstraße 105. Neugierige sind natürlich jederzeit herzlich willkommen! Bei Fragen schickt einfach eine Mail (siehe unten).

Die Jugendgruppe auf Facebook

Wir sind jetzt auch auf Facebook vertreten. Kommt auf die Seite und klickt auf "like", damit ihr über unsere Aktionen immer auf dem Laufenden seid. Facebook - Seite

Kontakt:

Du möchtest bei uns mitmachen oder hast andere Fragen an uns? Dann schreib uns doch einfach eine Mail: ai-jugendgruppe-tuebingen@listi.jpberlin.de

Oder kontaktiert uns über Facebook: Facebook - Seite

Oder komm einfach mal vorbei!

Unterschriftenaktion Tag der Todesstrafe

Am Samstag,dem 16. September sammelten wir Unterschriften um zwei zum Tode verurteilte in Singapur und Indien zu unterstützen und die Hinrichtung auszusetzen. Außerdem wurde von den jeweiligen Regierungen gefodert, die Todesstrafe abzuschaffen. Die Petitionen können hier und hier auch online unterzeichnet werden.

Unterschriftenaktion Aserbaidschan

Am Samstag, dem 28. April 2012 sammelten wir Unterschriften für eine Petition, die gegen die mangelnde Umsetzung der Menschenrechte in Aserbaidschan - Dem Gastgeberland des diesjährigen Eurovision Song Contest - protestiert. Die Petitionen mit den gesammelten 250 Unterschriften werden gemeinsam mit denen anderer Amnesty Gruppen dem aserbaidschanischen Präsidenten übergeben.

Benefizkonzert im Epplehaus Tübingen

Am Samstag, dem 19.November 2011, veranstalten wir ein Benefizkonzert im Epplehaus Tüingen. Auftreten wird Herr von Grau, ein Rapduo aus Berlin. Der Eintritt kostet 5€, alle Einnahmen kommen der Arbeit von Amnesty International zugute

Lesung mit Urs Fiechtner am 9. Juni um 19 Uhr

Am Donnerstag, den 9. Juni 2011, haben wir eine Lesung mit Urs Fiechtner zu dem Buch "Dass wir heute frei sind..." veranstaltet, passend zum Amnesty-Jubiläum. Die Autorenlesung fand um 19 Uhr in der Aula Uhlandstraße im Kepler Gymnasium statt. Urs hat auf eine sehr unterhaltsame und fesselnde Art über seine Erfahrungen mit Amnesty und die Menschenrechte erzählt.

Weitere Informationen zu der Lesung:

In diesem Jahr wird die größte und einflussreichste Menschenrechtsbewegung der Welt 50 Jahre alt: Amnesty International. Aus diesem Anlass erscheint im Verlag Sauerländer ein sehr vielseitiges Lesebuch für Jugendliche und Erwachsene mit Originalbeiträgen von Schriftstellerinnen, engagierten Jugendlichen und Insidern, herausgegeben von den erfahrenen Autoren und Amnesty-Experten Urs M. Fiechtner und Reiner Engelmann, die bereits seit Jahrzehnten über Themen rund um die Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen publizieren. Mitgearbeitet haben u.a. der renommierte Journalist und Mitbegründer der Deutschen Sektion Gerd Ruge, Belletristiker/innen wie Charlotte Kerner, Uschi Flacke, Sakir Bilgin und Nasrin Siege, prominente Amnesty-Vertreter wie Larissa Probst und Stefan Kessler, Menschenrechtsexperten wie Ingo Jacobsen und Mathias John, ehemalige politische Gefangene wie der in der DDR inhaftierte Roland Brauckmann sowie Mitglieder aus den Jugend- und Hochschulgruppen von Amnesty. Ihre Erzählungen, Fallschilderungen und autobiographischen Geschichten bieten einen Blick hinter die Kulissen der weltweiten Menschenrechtsbewegung, berichten über die spannenden Möglichkeiten, sich für die Durchsetzung der eigenen Rechte einzusetzen und richten einen Scheinwerfer auf diejenigen Konflikte rund um die Menschenrechte, die in der Öffentlichkeit sonst kaum behandelt werden. Das literarisch sehr abwechslungsreiche Buch richtet sich nicht nur an Erwachsene, sondern ausdrücklich auch an Jugendliche. Der Mitherausgeber Urs M. Fiechtner stellt das Buch im Rahmen einer Autorenlesung vor und berichtet aus der 50jährigen Erfahrung von Amnesty International im Kampf um die Menschenrechte.

Flashmob auf dem Marktplatz

Am Samstag Morgen, den 16. April, um 11 Uhr versammelten wir uns ganz unauffällig am Marktplatz.
Mit dem Glockenschlag liefen wir ein paar Leuten hinterher, die Schilder auf denen "Freiheit" und "Reformen" steht halten zum Marktplatz.
Dort kamen dann einige Leute in Schwarz und mit Sturmmützen auf uns schreiend zugerannt und lösten unsere gespielte Demonstration auf!
Wir rannten dann alle in Richtung von dem Amnesty Stand wo... eine Syrische Flagge hing.

An unserem Stand gab es danach eine Unterschriftensammlung zur Freilassung von friedlichen Demonstranten in Syrien und durch den Flashmob wurden mehr Leute auf uns aufmerksam :D
Wir haben mehr als 300 Unterschriften gesammelt und danken allen, die für uns unterschrieben haben.
Bilder folgen in Kürze.

Mahnwache: Proteste in Bahrain

Während die Welt gebannt auf die Situation in Libyen schaut, wurden in Bahrain 8 Oppositionelle festgenommen. Dies geschah im Zuge größerer Aktionen gegen Demonstranten, bei denen die nationalen Sicherheitskräfte massiv von Truppen Saudi-Arabiens unterstützt werden.

Am Samstag, 26.03.2011 fand von 11:00 bis 13:00 Uhr eine Mahnwache zum Schutz der Oppositionellen in Bahnrain statt. Es waren bei gutem Wetter sehr viele Menschen in der Stadt. Viele zeigten ihre Sympathie und wir konnten ca. 250 Unterschriften an das Königshaus in Bahrain und an die Botschaft schicken. Die Eilaktion findet sich hier http://www.amnesty.de/urgent-action/ua-079-2011/oppositionelle-inhaftiert Sie kann noch bis zum 29.April 2011 unterstützt werden.

Die Veranstaltung auf Facebook findet ihr hier http://www.facebook.com/event.php?eid=161578217229609

Erstes Treffen der Jugendgruppe

Nach dem Info-Abend am letzten Freitag wurde der Wunsch nach einem weiteren Treffen laut. Daher fand am Donnerstag, 03.02.11, 18:00 Uhr im Amnesty-Bezirks-Büro, Wilhelmstrasse 105 (Nahe der Jet Tankstelle) das erste Treffen statt. Neben Ideen-Sammeln, was die Jugendgruppe in Zukunft gerne machen möchte und welche Themen sie interessiert, haben wir einen Brief geschrieben zur Urgent Action "Keine Misshandlungen", um den Stopp der Gewalt in Ägypten zu fordern.

Die Teilnahme am Info-Abend ist natürlich keine Voraussetzung, auch am Jugendgruppentreffen teilzunehmen. Wer daher am Info-Abend nicht kommen konnte, trotzdem aber mal schnuppern oder gleich mitmachen möchte, ist natürlich herzlich eingeladen beim nächsten Treffen vorbei zu schauen.

Info-Abend

Letzten Freitag gab es, wie angekündigt, einen Info-Abend für Schüler. Wir haben uns sehr gefreut, dass viele Jugendliche sich auf den Weg ins Carlo-Schmid-Gymnasium machten und interessiert an der Veranstaltung teilnahmen. Nach einer kleinen Kennenlernphase gab es einen Vortrag, in welchem die Schüler mehr über unsere Organisation erfuhren. Was ist Amnesty? Was sind Menschenrechte? Wie schützt man Menschenrechte effektiv? Was bringt eigentlich das Briefe Schreiben und Sammeln der Unterschriften? Diese Fragen haben wir mit den Schülern diskutiert und zu beantworten versucht. Wir sind alle besonders froh, dass die Antwort dieser Frage die Schüler motiviert hat, ein erstes Gruppentreffen festzulegen.